• Eichenallee 1 • 24321 Hohwacht

Hohwacht - ein Golfplatz für Artenvielfalt

Mit dem Umweltprogramm "Golf & Natur" stellt der deutsche Golfverband (DGV) den teilnehmenden Clubs eine praxisnahe Anleitung für eine umweltgerechte und wirtschaftliche Zukunft, sowie eine Verbesserung der Spielbedingungen zur Verfügung.

Schwerpunkte des Programms:

  • Natur und Landschaft
  • Pflege und Spielbetrieb
  • Umweltmanagment
  • Öffentlichkeitsarbeit und Arbeitsumfeld

Das DGV-Konzept zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz von Natur zu verbinden.
Neben den Spielflächen werden auf dem Gelände des Hohwachter Golfplatzes ca. 50 Hektar der Gesamtfläche extensiv gepflegt oder als Biotope der unbeeinflußten Entwicklungen überlassen.  

Golf und Natur
Golf und Natur

Bunt-, Grün und Schwarzspecht                                          

In den großen Eichen rechts vom Abschlag 1 leben und brüten standorttreue Bunt- und Schwarzspechtpaare. Der Buntsprecht trommelt bis zu 15 mal in der Sekunde.
Der Grünspecht lebt auf dem C Platz

Da die Spechte in jedem Jahr eine neue Höhle bauen, entsteht ein Überangebot an Höhlen für anderen Höhlenbrüter wie Meisen, Hummeln oder Siebenschläfer. Die Greenkeeper belassen das begehrte tote und weiche Altholz in den Knicks. Besonders im Frühjahr können Sie die Spechte häufig hören und sehen.

Naturschutzgebiet "Kronswarder" mit Kranichen

Von der Bahn 11 sehen Sie das 500 Hektar große Schutzgebiet "Kronswarder" mit dem großen Binnensee, der noch vor 100 Jahren eine Bucht der Ostsee war. Im Frühjahr und Herbst rasten hier tausende von Gänsen und die majestätischen Kraniche auf ihrem Weg nach Skandinavien oder Südspanien für mehrere Wochen. Seit einigen Jahren bleiben ca. 200 Kraniche auch über Winter bei uns.

Stare sind Höhlenbrüter

Auch Stare fressen Mücken gern. Viel lieber jedoch picken sie im Boden nach Nahrung und lockern so zugleich das Erdreich auf. 2017 haben die Greenkeeper für die schönen höhlenbrütenden Vögel 20 Brutkästen gebaut und aufgehängt.

Bienen und Honig

Unser Headgreenkeeper ist begeisterter Imker und sorgt mit mehreren Blühstreifen für Futter neben der Raps- und Obstblütenzeit. Die Bienenstöcke befinden sich in geschützer Lage an der Bahn 3.  Schnell ist der Hohwachter Golfhonig mit dem schönen Etikett ausverkauft.

Fledermäuse haben Mücken zum fressen gern.

Fledermäuse regulieren den Insektenbestand, da sie sich von Mücken, Schnaken, Nachtfaltern, Schmetterlingen, Spinnen und Käfern ernähren. Pro Nacht kann eine kleine Fledermaus bis zu 1000 Mücken fressen. Wir haben ihnen ein schönes Holzhaus an die Abschlaghütte auf dem Golfodrom gebaut.

Obstbäume - naschen erwünscht!

Ca. 150 Obstbäume befinden sich auf dem Platz verteilt. Die zauberhafte Blüte im Frühjahr und das folgende Obst erfreuen Golfer und Insekten. Obstpflücker hängen an den Bäumen. Im Clubhaus können Sie den Bio- Apfelsaft und Obstschnäpse probieren und mitnehmen.

An apple a day ...

Hohwachter Golfer sind Naturfreunde

Jedes Jahre legen die Hohwachter Greenkeeper viele Blühstreifen an.
2016 wurden "Bunte Meter" vom NABU als Tee Off Geschenk an 120
Teilnehmer des Sommerfest - Turniers mit dem Thema "Golf & Natur" verschenkt.

Da freut sich nicht nur der schöne Stieglitz.

Winterlinde - Baum des Jahres 2016

Auf dem Hohwachter Platz (Nähe Bahn 5) sehen Sie die im Herbst 2016 gepflanzte Winterlinde.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen